Der Tod fährt mit #1

„Was soll denn das heißen? Häh?“ Ich bin Christian und fahre einen alten Cadillac Leichenwagen. In unserer Kleinstadt bin ich auch dank meines Autos recht bekannt. Oft höre ich immer: „Ach das ist doch der mit dem Leichenwagen.“ oder auch „Ach der Geisterfahrer schon wieder.“.

Wie ich damals dazu kam mir einen Leichenwagen anzuschaffen ist mehr oder weniger Zufall gewesen. Ich hatte mir mal vor X Jahren den Film „Harold&Maude“ angesehen, da fand ich schon den Gedanken einen Leichenwagen zu fahren auf morbide Art anziehend. Ein paar Jahre später dann war ich in den USA auf Reisen und da begegnete mir dann zum ersten Mal live solch ein „Funeral Vehicle“. Ich war sofort begeistert, aber solch ein Auto zu besitzen wollte ich eigentlich nicht.

Wieder Jahre später stieß ich zufällig im Internet auf ein paar Fotos von verschiedenen Leichenwagen, unteranderem auch von dem Cadillac den ich jetzt fahre. Der 1969 Cadillac Hearse fand ich vor allem dir „Suicide Doors“ und die ungewöhnliche Farbe „Dark Purple“ sehr anziehend. Von nun an verließ mich der Gedanke einen Leichenwagen zu besitzen nicht mehr und ich recherchierte weiter. Ich stoß später auch einen Mittelsmann, der solche Autos in Deutschland anbot. Nach unzähligen Mails mit zahlreicher Fragen und einigen weiteren privaten Recherchen, ob ich für ein derartiges Fahrzeug überhaupt eine deutsche Zulassung zu tragbaren Konditionen bekommen könnte, kam es später recht schnell zum Kauf von meinen „Tob auf Rädern“.

Es liegen noch keine Kommentare vor.

Kommentieren